Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


TU-Student gewinnt Coding-Contest

: Knapp


Der KNAPP Coding Contest begeisterte am 6. März 2015 zum vierten Mal Schüler und Studenten. 65 Teilnehmer aus der Steiermark, Kärnten, Wien und dem Burgenland tüftelten an einer Programmieraufgabe aus der Praxis, wahlweise in Java oder C#.

/xtredimg/2015/Wanted/Ausgabe144/6992/web/KNAPP_Coding_Contest_2015_Gewinner.jpg
v.l.n.r.: Director of Innovation bei Knapp Peter Puchwein, Thomas Jahoda, (3. Platz, HTL Kaindorf), Peter Pötzi (1. Platz, TU Graz), Christoph Oswald (2. Platz, TU Wien) und Personalleiter bei Knapp Ingo Spörk

v.l.n.r.: Director of Innovation bei Knapp Peter Puchwein, Thomas Jahoda, (3....

Jedes Jahr bringt eine Programmieraufgabe aus der Praxis helle Köpfe zum Rauchen. Gleichgesinnte können sich an einer konkreten Aufgabe messen. „Jeder der beim KNAPP Coding Contest teilnimmt ist ein Gewinner. Der Wettbewerb bietet nicht nur ein attraktives Preisgeld, sondern auch die Chance sich auszutauschen. Mit einigen Teilnehmern halten wir auch durch Projekt- und Diplomarbeiten, Praktika oder Teilzeitjobs weiter guten Kontakt“, erklärt Ingo Spörk, Personalleiter bei Knapp.

TU Studenten räumen ab

Diesmal ging der Student der TU Graz Peter Pötzi als Gewinner hervor und erhielt als attraktives Preisgeld 1.500 Euro. Den zweiten Platz sichert sich Christoph Oswald von der TU Wien und erfreut sich über 1.250 Euro. Thomas Jahoda von der HTL Kaindorf holte Platz drei und gewinnt 1.000 Euro. Unter den Top 10 befanden sich weitere Studenten der TU Graz und TU Wien sowie Schüler der HTL Pinkafeld, HTL Kaindorf, HTL Villach und HTL Bulme Graz-Gösting. Als beste teilnehmende Institution wurde die HTL Kaindorf ausgezeichnet.

Weitertüfteln beim Offline-Contest

Da in den letzten Jahren großes Interesse von den Schulen bestand, die Aufgabe im Unterricht oder in Freigegenständen zu erarbeiten, gibt es erstmals nach dem Wettbewerb in der Knapp Konzern- und Entwicklungszentrale auch
einen Offline-Contest für SchülerInnen und StudentInnen, bei dem für das Lösen derselben Aufgabe mehr Zeit zur Verfügung steht. An der Lösung kann bis 17. April getüftelt werden. Als Preisgeld gibt es von Knapp immerhin noch 500 Euro. Details unter

www.coding-constest.at



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Events, Steiermark, Automatisierung

QR code

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren