Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bosch-Team in Steyr soll erweitert werden

: Robert Bosch AG


Seit der Eröffnung des Büros in Steyr sind mittlerweile 13 hochqualifizierte Mitarbetier am Standort tätig.

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/14242/web/Im_Bild_Johannes_Jaksch,_Standortleiter_Bosch_Steyr.jpg
Stadortleiter Bosch Steyr Johannes Jaksch.

Stadortleiter Bosch Steyr Johannes Jaksch.

Da internationale Technologie- und Dienstleistungsunternehmen Bosch ist weltweit führender Automobilzulieferer und beschäftigt allein in der Forschung und Entwicklung 59.000 Mitarbeiter an 120 Standorten weltweit. An seinem Standort in Steyr, sucht der Standortleiter Josef Jaksch weitere Applikationsingenieure zur Verstärkung seines Teams.

Zum Unternehmen

In Österreich erwirtschafteten 2.900 Mitarbeiter der Bosch-Gruppe (Stand 2016) einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro. Das seit 1899 in Österreich präsente Unternehmen ist in folgenden Unternehmensbereichen tätig: Mobiliy Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die internationalen Kompetenzzentren für die Kraftfahrzeugindustrie sind in Wien, Linz und Hallein angesiedelt.

www.bosch.at

Stadortleiter Bosch Steyr Johannes Jaksch.
Der Technik fürs Leben Preis wird jährlich vergeben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Forschung & Entwicklung, Top Arbeitgeber

QR code

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren